Lost in Berlin

//Lost in Berlin

Lost in Berlin

Nur Hausfrau und Mutter sein? Dafür bin ich nur eingeschränkt geeignet. Schon recht bald nach der Geburt hat es mich vereinzelt in die Uni verschlagen. Aber wenn ich ehrlich bin, so richtig lang war ich eigentlich nie weg. Nun aber bin ich auf einer 3-tägigen Veranstaltung. Zugegebener Maßen direkt bei mir um die Ecke, also über Nacht bin ich nicht weg. Doch schon am ersten Tag hat es mich ein wenig betrübt, kaum Zeit mit meinen Krümel verbringen zu können (eigentlich hab ich die Maus nur ganz kurz beim Aufstehen gesehen). Als sie dann heute morgen in aller Herrgottsfrühe aufstehen wollte, war ich sodann zwar sehr müde, aber irgendwie befand ich es auch als gute Gelegenheit, etwas Zeit mit ihr verbringen zu können, ehe ich wieder losmusste.

 

Ja, so verändert einem so ein kleines Geschöpf einfach das Leben. Da fühlt man sich plötzlich verloren in seiner eigenen Stadt, nur weil es nicht bei einem ist. Drum gibst wenigstens mehrfach täglich Statusupdates inklusive Bilder und die Aussicht auf ein intensives Wochenende!

By | 2017-10-07T11:06:52+00:00 Mai 22nd, 2014|Blogchroniken|0 Comments

About the Author:

Mutter von Zweien, Berlinerin, Soziologin, Bloggerin. Jessi ist die Gründerin des Blogs Terrorpüppi. Sie bevorzugt eine undogmatische Sicht auf Familie und Gesellschaft, fordert aber von sich und anderen klare Haltungen ein. Jessi liebt Schokopudding und Berlin, ist Working Mom, Serienjunkie und liebt und lebt gleichberechtigte Partnerschaft und Elternschaft. Mit ihrer soziologischen Perspektive setzt sie sich gerne kritisch-reflektiert mit familiären und gesellschaftlichen Fragen auseinander, zugleich hat sie eine unbeirrbar optimistische Lebenseinstellung.

Leave A Comment