Kinderbuch des Monats Mai: Bist du meine Mama?

//Kinderbuch des Monats Mai: Bist du meine Mama?

Kinderbuch des Monats Mai: Bist du meine Mama?

Bei uns stehen ja mittlerweile schon so einige Kinderbücher im Buchregal und noch mehr davon werden von der Püppi täglich durch die gesamte Wohnung geschleppt. Regelmäßig stelle ich euch daher ein absolutes Highlight aus unserer Buchsammlung vor.

Das Kinderbuch des Monats Mai ist vom Oetinger Verlag herausgegeben, von Christiane Hansen und Sandra Grimm gestaltet und trägt den Titel:

Bist du meine Mama? 

Coverbild von Verlagsgruppe Oetinger

Mein Herz ging bei diesem Buch so richtig auf, als meine Püppi das erste Mal für zwei Stunden bei ihrer Babysitterin blieb und sie die ganze Zeit ausschließlich dieses Buch anschauen wollte. Die Babysitterin musste es immer und immer wieder vorlesen und gemeinsam mit ihr die Bilder bestaunen.

Auf der ersten Seite schlüpft das kleine Küken aus dem Ei, aber seine Mama ist weit und breit nicht in Sicht. So macht es sich also auf die Suche und trifft Seite für Seite lauter Tiere, die es danach fragt, ob sie seine Mama seien.

Tier für Tier muss diese Frage verneinen, machen sich aber gemeinsam mit dem Küken auf den Weg, so dass die tierische Gruppe stetig anwächst. Das Küken muss also zwar seine Mama suchen, ist aber niemals allein.

Die Geschichte darf ich eigentlich nie am Stück vorlesen, weil die Püppi jedes Mal viel zu aufgeregt ist und schnell hinter die Klappen blicken möchte. Hinter diesen könnte sich schließlich die Mama des Kükens verstecken.

Doch irgendwann findet das Küken natürlich seine Mama, denn die war gar nicht richtig weg. Sie hat sich einfach nur zum falschen Zeitpunkt von ihrem Ei entfernt. Ob das Küken am Ende auch noch seinen Papa finden wird?

Das Buch ist ab 18 Monaten empfohlen, was bei Büchern mit Klappen sicher vorteilhaft ist, da die Zwerge doch noch recht ungestüm mit ihnen umgehen. Den einen oder anderen Knick muss man wohl in Kauf nehmen, wenn man so ein Buch schon früher in Umlauf bringt. Genau das habe ich nämlich getan, denn die Püppi konnte mit dem Buch auch schon mit 13 Monaten gut was anfangen. Dies liegt sowohl an den Zeichnungen, die sehr niedlich gestaltet und doch noch nah genug an der Realität sind, dass die Püppi die Tiere sofort wiedererkannt hat. Darüber hinaus sind in den kurzen Texten auch die einzelnen Tierlaute integriert, sodass Kinder stets auch das passende Tiergeräusche zu Name und Bild präsentiert bekommen.

Aus unserer Sicht gehört dieses Buch in jedes Bücherregal eines Kleinkindes!

 

 

By | 2017-10-07T01:17:09+00:00 Mai 29th, 2015|Bücherwelten. Für große und kleine Leseratten|0 Comments

About the Author:

Mutter von Zweien, Berlinerin, Soziologin, Bloggerin. Jessi ist die Gründerin des Blogs Terrorpüppi. Sie bevorzugt eine undogmatische Sicht auf Familie und Gesellschaft, fordert aber von sich und anderen klare Haltungen ein. Jessi liebt Schokopudding und Berlin, ist Working Mom, Serienjunkie und liebt und lebt gleichberechtigte Partnerschaft und Elternschaft. Mit ihrer soziologischen Perspektive setzt sie sich gerne kritisch-reflektiert mit familiären und gesellschaftlichen Fragen auseinander, zugleich hat sie eine unbeirrbar optimistische Lebenseinstellung.

No Comments

  1. Sarah 29. Mai 2015 at 21:01 - Reply

    Dieses Buch ist einfach toll!

    Bei uns haben wir es zwar nicht, aber dafür hat es die Oma gekauft und es wurde dort lange Zeit gelesen. Mit fast 4 Jahren ist es derzeit für den Sohn zwar nicht mehr so interessant, aber irgendwann wird es der Tochter sicherlich gefallen 🙂

    LG Sarah

  2. Gertraud 30. Mai 2015 at 22:59 - Reply

    Hey!
    Klingt nach einem tollen Buch 🙂
    Bei uns ist dieses gerade sehr beliebt:
    http://kleinemami.blogspot.co.at/2015/05/buchtipp-fur-kleine-schnuppernasen.html

    Liebe Grüße von der Kleinen Mami

Leave A Comment