Schmunzler des Monats (6)

Schmunzler des Monats (6)

Schmunzeln muss erlaubt sein und weil wieder ein Monat rum ist, gibt es auch wieder meine Schmunzler des Monats. Das sind alle Tweets, die mir besondere Freude bereiteten!

Diesmal etwas mehr Politik und etwas weniger Familie, aber von allem genug! Vorweg eine Zusammenfassung meiner Timeline des vergangenen Monats: gegen Nazis, mit Detailblicken für die sexistischen Momente des Alltags, an Sex denkend – sich aber zu dick fühlend und natürlich mit ganz viel Humor.

Eine Umfrage unter Nutzern von Mutter-Kind-Parkplätzen ergab: Die deutsche Durchschnittsmutter ist 45-52 Jahre alt und vorwiegend männlich.

— Stubenrocker (@rock_galore) 10. Juni 2014

Die Muffins für den Kindergarten sehen so schlimm aus… Ich werde sagen müssen die Kinder hätten geholfen.

— jungsmama (@LckeLcke) 12. Juli 2015

 

hast du es schon mal im freihen getan? na solange war ich jetzt auch nicht im knast.

— Der Donnergott (51) (@hegaubodensee) 21. Juli 2015

 

Post is da ! … und das nennen sie diskret ! pic.twitter.com/GjNfyifAQQ

— ツ (@Vous_Oublier) 22. Juli 2015

 

Ich brauche einen Motor für die Federwiege. Oder ich streiche etwas Leberwurst dran und hoffe, dass der Hund einigermaßen rhythmisch hüpft.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) 23. Juli 2015

 

Das Kleinkind mit unter die Dusche nehmen damit es keinen Scheiss macht – und dann scheisst das Kind in die Dusche.

— Annina K. (@ninubinu) 30. Juli 2015

 

Ich unterstütze die Faulheit meiner Kinder nicht mehr. pic.twitter.com/XI6VTJVNgV

— happy (@fumpgirl) 30. Juli 2015

 

„Den Aprikosenkuchen bitte.“ „Oh, bekommen Sie Besuch?“ „Nein, ich esse ihn nachher weinend auf dem Sofa, allein und voller Selbsthass.“

— Roboklops (@outerspace_girl) 1. August 2015

 

Ich bin nicht Dick… …da hat mich nur eine Wespe gestochen, ja überall hin.

— Papa v36.2™ (@aonzds) 2. August 2015

 

Mein Sohn hatte einen Albtraum „das Gras wächst so laut“. So was hat es früher nicht gegeben.

— Izzlibizzli (@Izzlibizzli) 13. Juli 2015

 

Meine Schwiegermutter stellte fest, dass ich eine wichtige Bezugsperson fürs Baby sei. Ich! Die Mutter! Ja, ich war auch so überrascht.

— Trusi (@BeiAnja) 20. Oktober 2014

 

Wenn du glaubst, Frauen wären das schwächere Geschlecht, dann versuch mal, als Mann, nachts die Bettdecke auf deine Seite zu ziehen.

— Melitta Look (@Urschoepfer) 16. November 2013

 

… ich sag’s mal so: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Konfekt und Konfektionsgrösse.

— Melitta Look (@Urschoepfer) 16. November 2013

 

Das Baby hat sich gerade endlich schwer schwitzend in den Schlaf gestillt. Nun muss ich es nur noch vorsichtig able…GLITSCH. Handgemenge.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) 7. August 2015

 

2015 ist, wenn sich Deutschpunk Texte plötzlich wie eine vernünftige Analyse der Gesellschaft anhören.

— Sebastian Weiermann (@SWeiermann) 7. August 2015

 

Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.

— Libelle (@__Libelle__) 28. Juli 2014

 

So, ich hab drei Eier getrennt und soll jetzt das Weiße schlagen? Kochen ist echt kurios. pic.twitter.com/sqc6bLKWiO

— wortwicht (@wortwicht) 6. August 2015

 

Denken Sie immer daran, hätte Gott gewollt, dass Sie keinen Alkohol trinken, hätte er Sie und Ihre Mitmenschen attraktiver gestaltet.

— Horst Hutzel (@Horst_Hutzel) 5. August 2015

 

Bäckereidialoge aus der Hölle: „Na Sie haben ja eine Wespenplage hier.“ „Ja. Und ich bin auch noch allergisch.“ „Einen Bienenstich bitte.“

— Schwester Ewald (@hashcrap) 8. August 2015

 

‚Danke für’s Folgen‘ hat in RL auch noch keiner in ’ner dunklen Gasse gesagt.

— Jil Phoenix (@JilPhoenix) 8. August 2015

 

Warum sollte man jemanden für seine Hautfarbe oder sexuelle Orientierung hassen, wenn man andere für ihre Persönlichkeit hassen kann?

— Ursel aus Mais (@Ursel_aus_Mais) 15. Mai 2015

 

Falls ich je den Wunsch nach ’ner Hirnamputation hab, will ich denselben Arzt, wie die, die brüllen „Ausländer raus!“. Das klappte ja prima!

— Terra Peutin (@ornithologin) 8. August 2015

 

Ich bekam gerade ein… „Wie gesagt, ist schon okay.“ …von meiner Frau. Bei wem kann ich für so ne Woche unterkommen?

— Papa v36.2™ (@aonzds) 12. August 2015

 

„Das Universum war am Anfang unendlich dicht.“ – Das erklärt einfach alles!!!

— Käptn Karl (@alleskarl) 18. November 2011

 

Die 5-jährige füttert den Pfandautomat mit Flaschen. Die 8 Wartenden hinter mir würden mich am liebsten mit Mistgabeln aus der Stadt jagen

— WiViElMa (@WiViElMa) 14. August 2015

 

Kind1weint weil müde, ältere Dame: „Was hat sie denn?“ „Keine Ahnung, das macht sie schon, seit wir sie den Eltern weggenommen haben.“

— Dewey Finn (@DeweyFinn4Real) 27. Juli 2015

 

„Du trägst aber eine aufregende Reizwäsche. Diese roten Pünktchen gefallen mir gut!“ „Das ist keine Reizwäsche, das sind Schnakenstiche!“

— Satirebaum (@Axwart) 21. Juli 2015

 

Wenn man’s den besorgten Bürgern mal richtig besorgen würde, gäb’s keine Sorgen.

— neurosophie (@neurosophie) 27. Juli 2015

 

Ich empfehle außerdem

By | 2017-10-07T00:37:27+00:00 August 17th, 2015|Welten in denen wir leben. Reell und virtuell|0 Comments

About the Author:

Mutter von Zweien, Berlinerin, Soziologin, Bloggerin. Jessi ist die Gründerin des Blogs Terrorpüppi. Sie bevorzugt eine undogmatische Sicht auf Familie und Gesellschaft, fordert aber von sich und anderen klare Haltungen ein. Jessi liebt Schokopudding und Berlin, ist Working Mom, Serienjunkie und liebt und lebt gleichberechtigte Partnerschaft und Elternschaft. Mit ihrer soziologischen Perspektive setzt sie sich gerne kritisch-reflektiert mit familiären und gesellschaftlichen Fragen auseinander, zugleich hat sie eine unbeirrbar optimistische Lebenseinstellung.

Leave A Comment