Montag, 30. November 2015

November in Berlin: #meinOrt in 13 Akten

Ja ich weiß. Weihnachten ist erst im Dezember, aber ich bin nun einmal schon jetzt in Weihnachtsstimmung! Daher steht mein Berlin in 13 Akten auch im November schon ganz schnell im Zeichen von Weihnachten.

Wie immer würde ich mich auch über Beitrage anderer Bloggerinnen und Blogger freuen. Zeig her euren Ort oder gar eure Orte im November!





1. Martinsumzug. Dunkel war es hauptsächlich
Unser erstes Lichterfest aka Martinsumzug. Wir waren drei Minuten vor dem vereinbarten Zeitpunkt am Treffpunkt und sahen nur noch das Ende des Umzugs davonlaufen. Da waren wohl einige Kinder und Erzieher zu ungeduldig. Da wir nicht glauben konnten, dass das unser Laternenumzug sein soll, warteten wir - gemeinsam mit anderen pünktlichen und dann schnell auch verspäteten Eltern und Kindern... Schön war es trotzdem, denn auf dem Kitagelände gab es noch Lagerfeuer, Glühwein, was zu futtern und den Kleinen war es egal, wo sie ihre Laternen durch die Gegend tragen werfen konnten.

2. Museumsdorf Düppel
Da wir aber einen Laternenumzug doch noch mitmachen wollten, hat es uns ins Museumsdorf Düppel verschlagen. Davon gibt es leider keine Bilder, denn der Püppi war es dann doch zu aufregend... aber nach Düppel kommen wir gerne im nächsten Jahr wieder!

3. Esskastanien vor der Gedächtniskirche
Ein wunderhübscher weihnachtlicher Stand direkt am Kudamm mit der Gedächtniskirche im Hintergrund. So stelle ich mir weihnachtliches Schlendern über Weihnachtsmärkte und Co eigentlich vor

4. Die Gedächtniskirche
Hier ist sie auch schon: Die Gedächtniskirche. Sie ist eine Ruine im Herzen der Stadt, die solange ich mich erinnern kann, restauriert wird...

5. das Europacenter mit Schleifchen
Das Europacenter ist gleich neben der Gedächtniskirche und dem Weltkugelbrunnen. Es ist kein schönes modernes Einkaufszentrum, aber es hat Charakter... zwar keinen, der mir gefällt, aber eigentlich trotzdem immer noch besser, als sie 08/15 Kaufrauschpaläste, oder?

6. Alte Straßenlaterne vor grauem Himmel, aber
mit dezenter Weihnachtsbeleuchtung
Hier und da gibt es noch diese richtig schicken alten Straßenlaternen. Zunehmend werden sie allerdings modernisiert und in Folge dessen mit einem kalten Licht ausgestattet...

7. Nicht jede Weihnachtsdeko ist auch dezent:
gesichtet am Kudamm
...die wird auch zeitweise pink... 
Lange starrten wir das Teil gebannt an. Noch immer sind wir unschlüssig, ob das jetzt schön oder hässlich, zu viel oder genau richtig ist.


8. Augenkrebs
Hätte ich ein Video gemacht, dann hätten jetzt einige von euch womöglich ein starkes Augenleiden, denn eigentlich blinkt auch noch alles und das nicht einmal im Takt! ...und jetzt kommt's: ich muss das quasi jeden Tag ertragen, denn es ist gleich bei mir um die Ecke!

9. ..und wenn wir schon mal bei grässlich sind
Und wenn wir schon mal über guten und schlechten Geschmack bei der Weihnachtsdekoration sprechen. Das hier wäre ein weiteres gutes Beispiel dafür, wie man andere Menschen möglichst stark belästigen kann. Außer man ist noch ein Kind, dann könnte es faszinierend sein. Womöglich.

10. Schwedischer Weihnachtsmarkt
Wir haben eine schwedische Gemeinde in Berlin. Davon weiß ich seit etwa einer Woche - und es handelt sich nicht um die IKEA-Jünger. Bei Glögg und våffla läuteten wir daher mit den Schweden die Weihnachtsmarktsaison ein.

11. GlöggigiGlögg auf dem schwedischen Weihnachtsmarkt
Voll war es, aber auch ganz schön. Und voll. Oh, und echt günstig. Eintritt 1 Euro, Glühwein 2,50€ und die Waffel 1,50€... da bin ich auf Berliner Weihnachtsmärkten anderes gewohnt...

12. Voll war es...  auf dem schwedischen Weihnachtsmarkt
Mit so einer Terrorpüppi kommt man allerdings nicht dazu, sich schwedisches Kunsthandwerk genauer anzusehen. Das durfte ich nur vom Weitem "sehen"... Dafür konnte ich dann einen Weihnachtsbaum ganz stilecht (für Berlin) neben einem Abfallcontainer bewundern.

13.  Weihnachten naht... aber dreckig ist Berlin trotzdem
Zum Abschluss gibt es nun aber noch ein völlig un-weihnachtlich geschmücktes Bild. Nicht dass ihr noch denkt, Berlin würde sich an jeder Ecke extra für den Weihnachtsmann rausputzen!


Sonntag, 29. November 2015

Ab auf die Zielgerade der Suche nach der perfekten Kinderküche - Teil 3

Inspiriert durch die Unendliche Geschichte Michael Endes begab ich mich vor einigen Monaten auf die Suche nach der perfekten Kinderküche (Teil 1 und Teil 2). Meine kleine kindliche Kaiserin kocht schließlich schon ohne Kinderküche liebend gern. Was sollen sich da also erst für Wunder ereignen, wenn sie eine eigene kleine Küche hat!

(Außerdem stehe ich auch selbst auf so ein Teil)

Vielen Küchen bin ich dabei auf meiner Reise durch Kinderland begegnet, doch keine erschien mir die passende für das Töchterlein, wenngleich sie für andere kleine Menschen ganz wunderbar perfekt schienen. Am Nikolaustage des Jahres 2015 soll nun aber die perfekte Kinderküche der Terrorpüppi enthüllt werden.

Samstag, 28. November 2015

Der Geist der Weihnacht. Ein Gastbeitrag von Mara

Kürzlich habe ich mal so rumgefragt, was für weihnachtliche Traditionen denn so gepflegt würden. Als mir die wunderbare Mara von Blog ErdbeerLila schließlich einige Zeilen zukommen ließ, kam ich nicht umhin, sie darum zu bitten, für meinen Blog noch mehr zu ihrer weihnachtlichen Tradition zu schreiben. Es gibt viele zauberhafte Weihnachtstraditionen, aber wenn sich diese nicht nur auf den engsten Familienkreis beziehen, sondern auch auf hilfsbedürftige Menschen, dann scheint mir der Geist der Weihnacht noch einmal besonders deutlich hervorzutreten.
Liebste Mara, ich danke dir für deine Zeilen und wünsche dir, deiner Familie und den Senioren auch in diesem Jahr wieder ganz viele Freudentränen!


Einander die Hand reichen - Freude und erhalten


Der Geist der Weihnacht. Ein Gastbeitrag von Mara von ErdbeerLila


Weihnachten – wenn ich an dieses Fest denke, bin ich gefühlt noch tief in meiner Kindheit. In einer Zeit, zu der wir als Familie Rituale begonnen haben, von denen wir die meisten bis heute glücklicherweise beibehalten haben.

Freitag, 27. November 2015

10 Dinge, die ich als Mama manchmal vermisse

Ich verspüre nicht im geringsten den Wunsch, die Zeit zurückzudrehen oder gar meine Mutterschaft rückgängig zu machen. Trotzdem gibt es Momente, in denen ich Dinge vermisse, die vor der Geburt der Püppi problemlos möglich waren. So geht es ganz bestimmt jeder Mutter - und auch jedem Vater. Die Geburt eines Kindes verändert eben doch alles, denn selbst Dinge, die scheinbar bleiben wie sie immer waren, haben ihre Bedeutung im relationalen Gefüge unseres Lebens verändert.

Liebe Wiebke, du wolltest in deiner November-Linkparty wissen, was ich als Mama manchmal vermisse. Hiermit verrate ich es dir - und auch allen anderen!

Donnerstag, 26. November 2015

Der feucht-fröhliche Erlebnispark: Die Badewanne

Wasser ist wahrlich faszinierend. Es kommt in verschiedenen Aggregatzuständen vor und weist ganz verschiedene Eigenschaften auf. Man kann es nur schwer festhalten und doch legt es sich über unsere Haut. Wasser kann warm und kalt sein. Ja es kann so heiß werden, dass man sich daran verbrühen kann. Ebenso kann es dermaßen kalt werden, dass aus dem Wasser Eiskristalle werden. Dann begegnen wir dem Wasser als Eis oder Schnee.
Mit Wasser kann man auch den Zustand anderer Materialien verändern. Matschepampe, schweres nasses Haar. Zucker löst sich auf und Dinge, die eben noch stabil auf dem Boden standen, können plötzlich schwimmen.

Kein Wunder also, dass Wasser so viel Faszination gerade bei den Kleinen auslöst. Man kann wahnsinnig viel mit ihm machen und während man das tut, hat man auch noch Spaß. Bewegt man sich selbst in diesem Medium, ist man plötzlich federleicht und wer hat nicht schon mal glückselig gekichert als er jemand anderen nass spritzte?

So liebt natürlich auch die Terrorpüppi das feucht-fröhliche Element. Mehrmals täglich bekommt sie daher die Gelegenheit, sich am Wasser zu erfreuen. Zähneputzen, Händewaschen, Tisch abwischen. Das machen wir Elterntiere letztlich doch nur, damit der Nachwuchs naturwissenschaftliche Experimente mit Wasser durchführen kann. Hinzu kommen Pfützen auf Gehwegen und Brunnen, die ebenfalls für den Forscherdrang des stürmischen Nachwuchses gewidmet sind. Doch das sind ja alles bloß die zahllosen Alltagsexperimente mit Wasser. Die besonderen Erlebnisse warten natürlich in der Badewanne.

Dienstag, 24. November 2015

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann schieben sie ihn noch heute (Eine Kinderwagen-Trilogie - Teil 3) [Werbung]

Wir schoben und schoben und schoben. Hitze, Regen, den ersten Schnee und sogar den Prenzlauer Berg - der Britax GO hat bisher alles hervorragend überstanden. Es wird also Zeit für einen Erfahrungsbericht. Unser neues Gefährt ist wunderbar, wenngleich er ganz anders ist als unser erster Kombi-Kinderwagen - und im Vergleich zu unserem vorübergehenden Buggy bin ich sowieso sehr viel zufriedener. Nun aber geht's ans Eingemachte: Was kann der Britax Go, wo hat er überzeugt, wo noch nicht?

Britax Go - der Testsieger der Stiftung Warentest 02/2015

Sonntag, 22. November 2015

Weihnachtliche Rituale (2): Plätzchen backen

Kekse zu backen, ist natürlich ein echter weihnachtlicher Klassiker. Den Duft frischer Plätzchen mag ja fast jeder gern schnuppern. Dieser Duft verbreitet pure Weihnachtsstimmung. Dabei spielt es zumindest aus meiner Sicht erst einmal gar keine Rolle, ob der Teig nun selbst gemacht ist oder vorgekühlt gekauft wird. In Anbetracht mancher Backkünste möchte ich manchmal sogar den Fertigteig empfehlen (oder ein besseres Rezept). 
Viel wichtiger finde ich das Plätzchen backen als Tradition zu sehen, die man gemeinsam mit anderen Menschen vollzieht. Die besonders leckeren Plätzchen kann man ja gegebenenfalls auch allein backen... aber den Spaß, den man beim gemeinsamen Ausstechen und Verzieren hat, den kann man nicht gegen perfekte oder gekaufte Plätzchen aufwiegen.


lecker Zimtsterne... leider nicht von mir gebacken ;)

Freitag, 20. November 2015

Blog des Monats November: Allerlei Themen

Lange ist es her, dass ich einen Blog als meinen Blog des Monats gekürt habe. Das lag natürlich nicht daran, dass es keine tollen Blogs gegeben hätte, sondern dass die Blogparade #Bloggerhausen sehr intensiv war und ich innerhalb kurzer Zeit viele Blogs vorgestellt hatte. Ich wollte es also schlicht nicht überreizen.

Nun ist aber einige Zeit vergangen und es kribbelt mir in den Fingern. Eine kleine Blogreise steht an - und diese Reise führt uns zur alleinerziehenden Petra von Allerlei Themen. Meinem Blog des Monats November!

Raupe mit Blumenstrauß aus Keramik und der Aufschrift Blog des Monats

Donnerstag, 19. November 2015

Weihnachtliche Rituale (1): Jahr für Jahr ein neuer Anhänger

Weihnachten steht vor der Tür und obwohl ich so viel zu tun habe, freue ich mich wahnsinnig auch auf die Vorweihnachtszeit. Dekorieren, Weihnachtsmärkte, Plätzchen backen. Als Kind habe ich Weihnachten geliebt und viele wunderschöne Erinnerungen verbinde ich mit diesem Fest. Auch für meine kleine Püppi wünsche ich mir, dass sie mit wundertollen Traditionen aufwachsen und einfach jedes Jahr eine herrliche Weihnachtszeit verbringen kann. 

Nun habe ich mich mal bei anderen umgehört, was bei ihnen so wichtige weihnachtliche Traditionen sind. In den kommenden Wochen möchte ich euch diese vorstellen. Vielleicht inspirieren sie ja nicht nur mich, sondern auch andere!

Alle Jahre wieder: Ein neuer Anhänger für den Weihnachtsbaum


Ganz besondere Weihnachtsbaumkugeln von Nina und ihrer Familie


Dienstag, 17. November 2015

DIY Christmas Stockings by Veronika Fischer (Gastbeitrag)

Do It Yourself und der Terrorpüppi-Blog? Ja bisher gibt es, wenn man von einem DIY Bilderbuch absieht, keine diesbezüglichen Blogposts. Wahnsinnig kreativ bin ich selbst auch nicht, wenngleich ich durchaus trotzdem öfter mal auch selbst was zu zaubern versuche. Mit wahnsinnig tollen Bastelanleitungen werde ich auch in Zukunft nicht auftrumpfen. Das können andere schlicht besser als ich! Heute darf ich euch jemanden präsentieren, der das definitiv besser kann als ich: Veronika.
Sie wird euch heute erklären, wie man sogenannte Stockings, also Nikolaus-Stiefel selbst herstellen kann. Ich persönlich werde mich auch noch daran versuchen und euch die Ergebnisse in eine, späteren Blogpost präsentieren! Aber nun erst einmal zu dem toll bebilderten Beitrag von Veronika!


Kleine Auswahl von selbstgemachten Nikolaus-Stiefeln

Der Winter kommt und mit ihm rückt auch das Weihnachtsfest immer näher. Während die Tage immer kürzer werden, verlängern sich allerdings die Stunden, die man nachmittags nicht mehr im Garten verbringen und draußen herumtollen kann. Da hilft nur eines: Alternativprogramm für kleine Weihnachtswichtel und Helferelfen herzuzaubern.

Wir machen ChristmaStockings...
...oder Nikolaus-Stiefel

Montag, 16. November 2015

Verlosung Buch: Ketchupmonster und Erbsenpicker

Wer bei Facebook unterwegs ist, dem kann ich nur empfehlen, schnell rüber zu hüpfen und dort an meiner Verlosung des Buchs "Ketchupmonster und Erbsenpicker. Mit den Essvorlieben Ihres Kindes gelassen umgehen" mitzumachen.

Viele Eltern stehen immer wieder vor der Frage: "Wieso will mein Kind gerade nicht essen?" 10 Gründe hatte ich hierzu auch schon mal verbloggt. Mehr Gelassenheit tut uns sicher dabei gut, aber womöglich helfen ja auch einfach der eine oder andere Trick schon.

--- Verlosung ---"Ketchupmonster und Erbsenpicker. Mit den Essvorlieben Ihres Kindes gelassen umgehen."Soeben ist...
Posted by Terrorpüppi on Montag, 16. November 2015

Wenn ihr nicht bei Facebook seid, dann könnt ihr aber trotzdem mitmachen. Kommentiert hierzu unter diesem Beitrag und folgt dazu meinem Blog (TwitterInstagram oder einfach via Email - Startseite oben links).

Zusatzlose gibt es, wenn ihr:

  • diesen Beitrag öffentlich bei Facebook, Twitter oder Instagram teilt
  • mir ein Herz bei Brigitte Mom schenkt.

Viel Glück und  lieben Gruß



Jessi

Sonntag, 15. November 2015

Schmunzler des Monats (8)

An dieser Stelle gibt es wieder was zu lachen von mir. Oder zum Schmunzeln. Oder wenig zum nicht-traurig sein.


Freitag, 13. November 2015

Patchworkrealität mit Kerzen und Kuchen - Ninas Kaffeesätze (2)

Ninas Kaffeesätze

Es ist der 13. des Monats und auch heute gibt es wieder eine wunderbare Kolumne der zauberhaften Nina. Es soll Geburtstag gefeiert werden. Doch das ist nicht immer nur Grund zum Lachen. Mit Geburtstagen verbinden schließlich nicht nur die Geburtstagskinder selbst Erwartungen, sondern auch die anderen Familienmitglieder. Man trifft sich, man feiert, aber man hält die Zeit auch nicht einfach an, sondern bestehende Konflikte werden mitunter weiter fortgeführt. Ich wünsche Ninas Patchwork-Tochter alles Gute zum Geburtstag und Nina für den gesamten Tag viel Kraft.

Patchworkrealität mit Kerzen und Kuchen

„Happy Birthday“ schallt es aus dem Flur. Die kleinsten sind auf dem Weg zu ihrer Schwester, die es bedingt entzückend findet, so geweckt zu werden. Heute ist ihr Geburtstag. Seit sie vier wurde, habe ich jeden davon erlebt. Patchworkrealität. Ich bin ein wenig sentimental, lasse mir das aber nicht anmerken.

Gestern Abend hat meine Frau noch alles dekoriert, während ich laienhaft versucht habe, den Kuchen zu verzieren. Ein kleiner Anflug von Hektik beherrscht am Vortag des Ereignisses die Abendgestaltung, aber wenn die Girlande hängt und die Geschenke am Tisch stehen, wird es wirklich ruhig.

Geburtstage sind Familienfeste. In Patchworkfamilien bedeutet das oft: Sag einfach nichts und ertrage die Nichtverwandtschaft, als wäre es die eigene Familie. Jede Familie hat ein schwarzes Schaf und in den Familien, deren Teil ich sein durfte, hab ich irgendwie immer geschafft diese Position mit Leben zu füllen.

Donnerstag, 12. November 2015

Unentwegt - geradewegs - plötzlich mit dem Buggy unterwegs (Eine Kinderwagen-Trilogie - Teil 2) [Werbung]

Im ersten Teil der Kinderwagen-Trilogie "Ach du Schreck. Mein Kinderwagen ist weg" habe ich euch bereits vom Diebstahl unseres geliebten Kombi-Kinderwagens im Januar erzählt. Da die Püppi zu diesem Zeitpunkt zwar bereits laufen konnte, aber dies keineswegs so ausdauernd, dass wir auf einen Kinderwagen komplett hätten verzichten können, mussten wir aktiv werden. Doch was kaufen? Nochmal in einen "Kleinwagen" investieren? Wäre sie noch ein Säugling gewesen, hätten wir das wohl irgendwie getan, aber so entschieden wir uns notgedrungen für einen Buggy. 

Der BRITAX GO erobert den Moabiter Herbst im Herzen Berlins


Mittwoch, 11. November 2015

Kinderbuch des Monats November: Hallo Tiere!

Es wird definitiv Zeit, mal wieder ein Kinderbuch des Monats zu küren. Wie immer stelle ich nur ein Buch vor, dass auch meine Püppi voll und ganz begeistern konnte. Heute habe ich ein Buch gewählt, von dem ich selbst nie gedacht hätte, dass es so viel anhaltende Begeisterung hervorrufen könnte....


Sonntag, 8. November 2015

Entscheidungen, die ich nicht bereue #jetztentscheideich

Ich bin jemand, der Entscheidungen trifft, statt sie von anderen treffen zu lassen. Das heißt nicht, dass ich zu meinen Entscheidungen als einsame Wölfin komme - denn nichts in meinem Leben ist so wichtig, wie die Beziehungen zu denjenigen Menschen, welche ich liebe. Jede Entscheidung steht daher notwendigerweise auch in engem Zusammenhang mit meinen Liebsten. Doch nicht nur sie müssen mit den getroffenen Entscheidungen glücklich sein, sondern auch ich selbst. 

Eigentlich ist es doch ein permanentes Austarieren der Interessen und Wünsche. Auch wenn schon so einiges nicht allzu optimal in meinem Leben lief, bereut habe ich keine Entscheidung bisher. Schließlich hat jede einzelne Entscheidung mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin und jede einzelne Entscheidung hat genau diejenigen Menschen in mein Leben geführt bzw. sie Teil meines Lebens bleiben lassen, die heute um mich herum sind und für die es sich lohnt, zu leben.

Hauptsache der Weg führt nach Hause

Mittwoch, 4. November 2015

Der 26-Wochen-Schub... lang lang ist es her!

Der 26-Wochen-Schub ist wahrlich lange her und entsprechend lang ist es auch her, dass ich darüber gebloggt habe. Trotzdem wird genau dieser Beitrag in so unglaublicher Regelmäßigkeit aufgesucht, dass ich mich spontan auf Spurensuche begeben mag. Auf Spurensuche in zweierlei Hinsicht: Zum einen mag ich mich zurückerinnern und mich noch einmal fragen, was mich damals eigentlich zu einem solchen Beitrag bewogen hat. Zum anderen mag ich doch noch einmal genauer auf diesen 26-Wochen-Schub blicken, der ja offenkundig nicht nur mich, sondern auch andere Eltern immer wieder umtreibt und sie im Internet danach suchen lässt.

Die Welt der Zusammenhänge erschließt sich.
Riecht diese Blume jedes Mal, wenn ich an ihr rieche?

Dienstag, 3. November 2015

Fragen und Antworten von und für Blogger_innen

Bloggidiblog. Der Liebster Award geht rum in Bloggerhausen. Die liebe Eva ist noch gar nicht lange beim Bloggen dabei und ist schon zum Liebster Award nominiert worden. Eva schreibt auf ihrem Blog über ihren ganz persönlichen alltäglichen Wahnsinn mit Mann und zwei Söhnen und natürlich freut es mich auch, dass sich meinen Blog und mich schon kennt!
Ich selbst bin nun noch schon vielfach nominiert worden (hier, hier oder hier) und ich muss zugeben, nicht immer habe ich die Fragen beantwortet - schlicht, weil ich es mir merken wollte und es dann vergaß. Asche über mein Haupt! Diesmal denke ich dran und ich beantworte Evas Fragen, welche sich überwiegend mit dem Bloggen selbst auseinandersetzen.


Follower