Weihnachtliche Rituale (1): Jahr für Jahr ein neuer Anhänger

//Weihnachtliche Rituale (1): Jahr für Jahr ein neuer Anhänger

Weihnachtliche Rituale (1): Jahr für Jahr ein neuer Anhänger

Weihnachten steht vor der Tür und obwohl ich so viel zu tun habe, freue ich mich wahnsinnig auch auf die Vorweihnachtszeit. Dekorieren, Weihnachtsmärkte, Plätzchen backen. Als Kind habe ich Weihnachten geliebt und viele wunderschöne Erinnerungen verbinde ich mit diesem Fest. Auch für meine kleine Püppi wünsche ich mir, dass sie mit wundertollen Traditionen aufwachsen und einfach jedes Jahr eine herrliche Weihnachtszeit verbringen kann. 

Nun habe ich mich mal bei anderen umgehört, was bei ihnen so wichtige weihnachtliche Traditionen sind. In den kommenden Wochen möchte ich euch diese vorstellen. Vielleicht inspirieren sie ja nicht nur mich, sondern auch andere!

Alle Jahre wieder: Ein neuer Anhänger für den Weihnachtsbaum

 
Ganz besondere Weihnachtsbaumkugeln von Nina und ihrer Familie

Das erste Mal davon hat mir Nina, also meine monatliche Kolumnistin von Ninas Kaffeesätze erzählt:

„Jedes Jahr kommt die Zeit, da erstrahlen alle Läden und Schaufenster in weihnachtlichen Farben. Alle Jahre wieder bringen die Hersteller aller Waren neue Kreationen. Die Vorbereitung auf Weihnachten beginnt in unserer Familie nicht mit dem ersten Lebkuchen oder Spekulatius, nein: wir kaufen eine Kugel für den Weihnachtsbaum – nicht irgendeine, sondern eine „besondere“. Diese kleine Angewohnheit ist inzwischen zu einem Ritual geworden, das wir mit viel Freude begehen. Es stimmt uns ein auf die winterliche Zeit.“

…und noch mehr Weihnachtsbaumkugeln von Nina!

Als ich diese Zeilen las, war mir sofort klar: Das wünsche ich mir für meine Familie auch!

Ich stelle es mir als wunderbares Ritual vor, die Kinder von Anfang an auch an der weihnachtlichen Dekoration des gemeinsamen Zuhauses einzubinden. Gerade für mich, die jetzt nicht so wirklich viel bastelt (und wenn doch, dann nicht unbedingt mit allzu atemberaubenden und lange haltbaren Ergebnissen), ist das eine schöne Idee, sich bleibende Erinnerungen zu schaffen.

Die Anhänger werden schließlich Jahr für Jahr wieder verwendet und so holt man sich immer auch die Erinnerungen der vergangenen Weihnachtsfeste in die Gegenwart.

Die liebe Alu von Grosse Köpfe hat mir zudem davon erzählt, dass man auch die Tradition einführen könne, dass jedes Kind sich jedes Jahr eine neue Kugel aussucht und wenn die Kinder dann ausziehen, bekommen sie einen Karton mit ihren ganz persönlichen Weihnachtsbaumanhängern mit. Auf diese Weise schafft man auch für die Kinder bleibende Erinnerungen, die sie auch weit nach ihrer Kindheit mit sich tragen und aufleben lassen können.


Auch der Papa der Terrorpüppi fand die Idee des Rituals eines alljährlichen Anhängerkaufs sehr schön und so haben wir den Plan schon in die Tat umgesetzt. Gemeinsam mit der Püppi haben wir Kugeln und Anhänger bestaunt, waren von einigen Preisen quasi umgehauen und haben uns schließlich gemeinsam für einen Anhänger entschieden, der mit der abenteuerlichen Art der Püppi hoffentlich klar kommt.

Der Beginn einer wunderbaren Tradition. Ein Schaukelpferd aus Holz für den Weihnachtsbaum
Der Beginn einer wunderbaren Tradition. Ein Schaukelpferd für den Weihnachtsbaum



Wenn ihr mir gerne von euren weihnachtlichen Traditionen berichten möchtet, dann meldet euch doch bei mir!

By | 2017-10-07T00:16:38+00:00 November 19th, 2015|Zum Miterleben und Mitfühlen|0 Comments

About the Author:

Mutter von Zweien, Berlinerin, Soziologin, Bloggerin, Jessi ist die Gründerin des Blogs Terrorpüppi. Sie bevorzugt eine undogmatische Sicht auf Familie und Gesellschaft, fordert aber von sich und anderen klare Haltungen ein. Jessi liebt Schokopudding und Berlin, ist Working Mom, Serienjunkie und liebt und lebt gleichberechtigte Partnerschaft und Elternschaft. Mit ihrer soziologischen Perspektive setzt sie sich gerne kritisch-reflektiert mit familiären und gesellschaftlichen Fragen auseinander, zugleich hat sie eine unbeirrbar optimistische Lebenseinstellung.

No Comments

  1. veronicard 19. November 2015 at 18:47 - Reply

    LUSTIG! Ich mache das auch und ich dachte, nur ich hab so einen Tick.

  2. Anna G 19. November 2015 at 21:05 - Reply

    Eine wunderbare Idee! Und das Pferd ist ja wahnsinnig toll <3

  3. Jessi [Terrorpüppi] 19. November 2015 at 21:24 - Reply

    Oh wie schön! Magst du mal ein Bild schicken von den bisher erworbenen Anhängern?

  4. Jessi [Terrorpüppi] 19. November 2015 at 21:26 - Reply

    Ich mag ja total Holzanhänger. Die sind so schön heimelig und das Holzpferd ist massiv und hoffentlich robust!

  5. veronicard 21. November 2015 at 20:36 - Reply

    Würd ich sehr gern. Allerdings sind die Anhänger ganz tief im Keller meiner Schwester vergraben und haben heuer keinen Ausgang.

  6. Susanna 24. November 2015 at 1:47 - Reply

    Seit Irma da ist, haben wir auch einen Weihnachtsbaum und ich liebe die Idee, jedes Jahr einen besonderen Baumschmuck dazu zu besorgen! So macht das Schmücken gleich viel mehr Spaß!

    Liebe Grüße,
    Susanna

Leave A Comment