Meine Tochter ist im absoluten Feenfieber und das nicht erst seit Fasching (hier gibt’s auch Kostümempfehlungen für Kinder!). Als ich zufallig ein kleines Bastelset für einen Feengarten* entdeckte, griff ich zu (und kaufte es selbst!). Zwar hätte ich es noch schöner gefunden, die Sachen alle mit ihr selbst zu gestalten, aber dafür habe ich momentan einfach keine Zeit. Da ich aber auch im Alltag gerne kleine schöne Augenblicke und Erlebnisse für meine Kinder trotz aller Verpflichtungen und To Do-Listen bereit halten möche, ist das wirklich ein guter Kompromiss.

Magischer Feengarten | Terrorpüppi | Reflektiert, bedürfnisorientiert, gleichberechtigt

Zuerst haben wir frische Blumenerde in die Schale getan und eine Mini-Sonnenblume eingepflanzt.

Nachdem wir dann dem Feenhaus einen Platz zugewiesen haben, verteilten wir bunte Steine als Weg und dann endlich die Rasensamen.

Zum Schluss fanden noch die Fee, die Wäscheleine, ein Pilz, kleine Plastikblumen und eine Maus ihren Platz.

Dann hieß es nur noch regelmäßig gießen und warten – und bei meiner Tochter auch den Feengarten bestaunen.

Magischer Feengarten | Terrorpüppi | Reflektiert, bedürfnisorientiert, gleichberechtigt

 

*Affiliate Link. So ein Blog kostet neben der Zeit, die wir gerne investieren, auch Geld. Mit Amazon Affiliate-Links möchten wir unseren Blog ein wenig ko-finanzieren, ohne unsere Authentizität in Frage zu stellen. Wir bewerben ausschließlich Produkte, die sowieso in unserem Alltag eine Rolle spielen, die wir selbst erworben haben oder gerne erwerben möchten. Wenn ihr über einen solchen Link das jeweilige Produkt ebenfalls erwerbt, dann kostet euch das nicht mehr, wir aber erhalten ein paar Cent dafür.