Druck in den Ohren, Druck auf dem Herzen

//Druck in den Ohren, Druck auf dem Herzen

Druck in den Ohren, Druck auf dem Herzen

Ich sitze gerade in meinem Bett. Das erste Mal seit Tagen habe ich Ruhe und kann mich ein wenig ausruhen. Erkältungen nerven. Sie bringen einen nicht um, aber können ganz schön kräftezehrend sein. Mein Halsweh verabschiedet sich gerade, da kommt auch schon dieser unangenehme Druck in den Ohren. Es ist, als würde ich gerade unentwegt mit einem Flugzeug starten. Wenigstens tun mir die Ohren nicht auch noch weh. Nur der Druck ist eben da. Schlimmer als der Druck in den Ohren, ist jedoch der Druck auf dem Herzen. Ich suche einen Job. Ich brauche einen Job. Ich will einen Job.

Etliche Bewerbungen habe ich mittlerweile geschrieben und auch schon Vorstellungsgespräche geführt. Einige werde ich noch führen. Ob aus diesen mehr wird, werde ich im Laufe der nächsten Tage und Wochen erfahren. Ich bin gespannt und dies nicht nur in positiver Hinsicht. Denn ja, ich freue mich auf eine neue berufliche Herausforderung, aber ich brauche sie eben auch. Als Druck auf dem Herzen schlägt sich dieses Brauchen nieder. Wenn ich nicht mehr nur brauche, sondern auch habe, wird aus dem Schwere verbreitenden Druck aber sicherlich eine anspornende Kraft.

By | 2017-10-06T23:31:18+00:00 April 11th, 2016|Zum Miterleben und Mitfühlen|0 Comments

About the Author:

Mutter von Zweien, Berlinerin, Soziologin, Bloggerin, Jessi ist die Gründerin des Blogs Terrorpüppi. Sie bevorzugt eine undogmatische Sicht auf Familie und Gesellschaft, fordert aber von sich und anderen klare Haltungen ein. Jessi liebt Schokopudding und Berlin, ist Working Mom, Serienjunkie und liebt und lebt gleichberechtigte Partnerschaft und Elternschaft. Mit ihrer soziologischen Perspektive setzt sie sich gerne kritisch-reflektiert mit familiären und gesellschaftlichen Fragen auseinander, zugleich hat sie eine unbeirrbar optimistische Lebenseinstellung.

No Comments

  1. Steffen Pelz 11. April 2016 at 10:47 - Reply

    *insert some BGE comment here*

  2. Jessi [Terrorpüppi] 11. April 2016 at 13:23 - Reply

    Bedingungsloses Grundeinkommen, das wär's. Das würde so viel Druck rausnehmen.

Leave A Comment