Mittwoch, 29. Juli 2015

Die unendliche Geschichte der perfekten Kinderküche - Teil 1

Die kindliche Kaiserin

Die unendliche Geschichte der perfekten Kinderküche - Teil 1

Kochen. Küchen. Kinderküchen. Was für Kinderküchen es auch gibt, es bleibt eine rätselhafte Sache. Ja eine rätselhafte Sache bleibt es um die menschlichen Leidenschaften. Und Kindern geht es damit nicht anders als Erwachsenen. Diejenigen, die davon befallen werden, können sie nicht erklären und diejenigen, die nichts dergleichen je erlebt haben, können sie nicht begreifen: Menschen, die gerne kochen (frei zitiert aus der unendlichen Geschichte von Michael Ende).

Auch aus Sicht der kindlichen Kaiserin wohnt dem Kochen eine besondere Faszination inne. Doch noch ahnt sie nicht, dass hierin der Schlüssel zur Rettung von ganz Kinderland liegt.

Die kindliche Kaiserin ist natürlich keine gewöhnliche Herrscherin, sondern sie ist der Mittelpunkt ganz Kinderlands. Ohne die kindliche Kaiserin gibt es auch kein Kinderland. Ohne sie kann nichts in Kinderland bestehen.


Kinderland in Not

Oh weh, egal was für tolles Spielzeug das Kinderland auch bereithält, sobald jemand in der Küche zugange sind, lässt die kindliche Kaiserin alles stehen und liegen und eilt in die Küche.
In ganz Kinderland macht jedoch seit geraumer Zeit eine besondere Botschaft die Runde. In der Küche, nein in allen Zimmern Kinderlands gehen ganz plötzlich Dinge verloren. In einem Augenblick ist der Quirl noch zu sehen und im nächsten ist er plötzlich verschwunden. Ebenso ergeht es der Tupperware, den Töpfen, den Gläsern, dem Besteck und all den anderen wundersamen Dingen, die man sich nur so vorstellen kann.

So wundert es auch nicht, dass aus allen Teilen Kinderlands Boten zur kindlichen Kaiserin entsendet werden. Diese eilen durch die Weiten Kinderlands allein angetrieben von der Hoffnung, dass die kindliche Kaiserin das Verschwinden der Dinge zu erklären vermag.

Auf dem Weg zur kindlichen Kaiserin treffen sich sodann mitten in der Nacht rein zufällig die entsendeten Boten von Holz, Plastik, Stein und Stoff. Zuerst etwas verlegen, aber dann doch verwegen, erzählen sie einander von den verschwundenen Dingen. Voller Angst berichten sie von den Vorkommnissen in Kinderland und lassen keinen Zweifel daran, dass sie sich davor fürchten, nicht nur selbst bald zu verschwinden, sondern dass womöglich auch ganz Kinderland in Gefahr sein könnte.

Jedes Volk, welches sie repräsentierten, hat so seine Eigenheiten, doch vor den Augen der kindlichen Kaiserin galten sie allesamt gleich. Egal ob Holz, Stein, Plastik oder Stoff, ein jeder hat in Kinderland seine Berechtigung.

Mamas Berufung

Schließlich treffen die Boten im Palast der kindlichen Kaiserin ein. Jedoch erfahren sie nun, dass der kindlichen Kaiserin schrecklich langweilig ist. Aber kein Spielzeug ganz Kinderlands weiß bisher Rat. Die schönsten und tollsten Spielzeuge ganz Kinderlands werden herbeigerufen, doch keines kann der kindlichen Kaiserin Linderung bringen. Die Langeweile wird sogar immer schlimmer.

Als auch das letzte Spielzeug der kindlichen Kaiserin seine Dienste anbot, da hatte die Herrscherin eine Eingebung. Sie musste handeln. Sie musste selbst jemanden entsenden, der nicht nur ihr, sondern ganz Kinderland die Rettung bringen würde. Denn die schreckliche Langeweile stand in direktem Zusammenhang mit all den verschwundenen Dingen. Es konnte einfach kein Zufall sein, dass beides zur gleichen Zeit geschah.

So ließ sie nach Mama schicken, denn nur diese würde Kinderland erlösen können. In den Augen der anderen Boten war Mama jedoch kaum geeignet, ganz Kinderland zu retten, denn sie war keine Übermutter und auch keine Supermutti. Sie war doch einfach nur Mama. Doch sie mussten sich damit abfinden, dass die kindliche Kaiserin allein sie erwählte. Als Mama schließlich den Ruf der kindlichen Kaiserin vernahm, wusste sie, was sie zu tun hatte und machte sich unverzüglich auf die Reise. Doch wohin? Und was sollte überhaupt Rettung bringen? Überall und nirgends. 

Das gewunschene Kind

Ziellos irrte Mama umher, ohne ihre Ziel zu kennen. Nachts quälten sie wilde Träume und tagsüber sammelte sie immer neue Eindrücke, ohne jedoch der Lösung näher zu kommen. Stattdessen aber konnte sie es nun mit eigenen Augen sehen: Überall in ganz Kinderland gingen tatsächlich Küchenutensilien und Dinge, die man für solche hielt, einfach spurlos verschwunden.

Retro-Kinderküche von Snowqueen
vom Wunschkind-Blog - inklusive gleich
vier Herdplatten: Sicher damit der Mama ein 
4-Gänge-Menü gezaubert werden kann?!
Nach Tagen der Irrsuche bekam Mama endlich einen Hinweis. Sie müsse als erstes zum gewunschenen Kind reisen.
Das gewunschene Kind galt unter vorgehaltener Hand in ganz Kinderland sogar als das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten und eigentlich gab es das gewunschene Kind schon immer.
Der Sage nach gibt es in Kinderland niemanden, der weiser sein soll als das gewunschene Kind. 

Vom gewunschen Kind erfährt Mama sodann, dass das Heilmittel gegen die Langeweile der kindlichen Kaiserin nur eine Kinderküche sein könne. Doch könne nicht irgendeine Kinderküche die Langeweile vertreiben, sondern nur die eine, nur die auserwählte könne Kinderland und die kindliche Kaiserin noch retten.

Zu Mamas Unmut konnte das gewunschene Kind leider nicht verraten, wo Mama diese eine Küche finden würde können, aber sie zeigte ihr bereitwillig ihre eigene Kinderküche. Auch einige Tipps für andere Kinderküchen hält sie noch bereit, doch ob die auserwählte Kinderküche für die kindliche Kaiserin dabei ist? Mama schreibt sich sicherheitshalber alle Namen auf. Sie ist für jeden Hinweis dankbar und ist nun wieder voller Hoffnung, denn zumindest wisse sie jetzt, was sie überhaupt zu suchen habe.

Bevor sich Mama verabschiedet, hat das gewunschene Kind noch einen letzten Hinweis für die bevorstehende mühsame Suche: 

Die perfekte Kinderküche für die kindliche Kaiserin sollte von ähnlicher Gestalt sein wie die Küche ihrer Eltern - und nach Möglichkeit auch dort Platz finden.

DUKTIG - die Viele

Voller Dankbarkeit verabschiedet sich Mama und zieht weiter durch Kinderland. Beschwerlich ist die Reise. Schließlich trifft Mama auf die sagenumwobende DUKTIG, die völlig zurecht den Beinamen 'die Viele' trägt. DUKTIG besteht nämlich tatsächlich aus endlosen DUKTIGs - und eine jede unterscheidet sich von ihren Artgenossen. Mal sind die Unterschiede ganz offenkundig, mal muss man einen genaueren Blick hinwerfen.

Kinderküche von DaddyCheck
Selten habe ich eine Küche so aufgeräumt gesehen! Ob da der Daddy heimlich mitspielt?
Auch eine DUKTIG lässt sich wunderbar um weitere Accessoires ergänzen. Ja sogar Toaster, Haken für Kellen, leckere Speisen oder Geschirrhandtücher lassen sich problemlos integrieren.
Trotz vieler Ähnlichkeiten lassen sich im Detail immer wieder Unterschiede ausmachen - und es sei das kindliche Spiel selbst, welches den Unterschied ausmacht. Mama ist fasziniert davon, wie vielseitig das zunächst doch immerselbe ist.

Kinderküche mit ganz eigener Vorstellung von Ordnung 
vom Blog Mamas_Kind: inklusive Kindersicherung: damit die Kleinsten ´
nicht den Kleinen die Tellerchen mopsen
Ja in so manche DUKTIG lohnt sich sogar ein genauerer Blick ins Innere, denn nicht immer ist es innen so, wie es von außen scheint. Da wird doch manchmal sogar das Waschbecken entnommen und das entblößte Loch als Müllschlucker (oder etwa doch als Vorratsraum?) zweckentfremdet! Und dann auch noch dieses seltsam anmutende Teil, dass den armen kleinen Kindern den Zugang verwehrt! Eine was? Eine Kindersicherung? Und das in Kinderland?


Kinderküche von LÄCHELN UND WINKEN
Auch hier gilt: Außen noch Hui - und drinnen dann Chaos. Das nenne ich gelebte Ordnung!

Ja DUKTIG kann viele Gesichter haben, so kann man sie auch neu lackieren, verzieren, ja tapezieren - und vieles mehr! DUKTIG scheint also mehr wie eine Leinwand zu sein, die erst noch bemalt werden soll.

Soll eine DUKTIG etwa die auserwählte Kinderküche der kindlichen Kaiserin sein? Nach kurzem Innehalten aber weiß Mama, dass sie es nicht ist. Sie mag schön sein, aber nicht auserwählt. Sodann muss Mama also weiterziehen und Ausschau halten nach weiteren Kinderküchen.

Zum Abschied machte DUKTIG Mama noch ein Geschenk. Mit einem einzigen Blinzeln ermöglichte sie es Mama, einmal quer durch ganz Kinderland zu reisen.

Die Zweisiedler

Mama blinzelte also und im ersten Moment glaubte sie noch, dass sie nach wie vor bei DUKTIG sei. Doch dann erkannte sie, dass es sich wohl doch um einen anderen Teil von Kinderland handeln muss. Mama blickte umher und traute ihren Augen nicht. Sie war nicht mehr allein. Unweit von ihrem eigenen Platze lag der Glückshase der kindlichen Kaiserin. Von nun an sollte sie also nicht mehr allein reisen müssen, um das Gegenmittel für Langeweile zu finden.

Plötzlich wurde der Mama ganz schwummrig vor Augen und als sie ihre Augen wieder öffnete, lag sie in einer gemütlichen Stube und zwei lustige Gesellen kümmerten sich um sie und natürlich auch um den Glückshasen.

Die lustigen Gesellen hörten auf die Namen Frau und Herr Little B. und sorgten sich nicht nur um Mama und Glückshase, sondern auch um die kindliche Kaiserin.

Kreativ-Kinderküche von Little_B - Groß - Stadt - Ansichten:
platzsparend und  

Wahrlich gemütlich war es bei den beiden, wenngleich die Behausung so dermaßen klein war, dass Mama und Glückshase kaum Platz darin fanden. Sofort in Augenschein nahm Mama natürlich die Kinderküche, die so speziell, so wunderbar war, dass sie sich sofort danach erkundigte. Ja ein Einzelstück und tatsächlich, es handelte sich um eine ehemalige Sitzgelegenheit. Wie einfallsreich, wie originell! Für einen Moment hoffte Mama, die auserwählte Küche gefunden zu haben, doch Frau Little B. nahm ihr schnell die Hoffnung: "Diese Küche mag einzigartig und wundertoll sein, aber die auserwählte Küche der kindlichen Kaiserin ist sie nicht."




...da es sich um eine unendliche Geschichte ganz in Gedenken an Michael Ende handelt, endet hier die Kinderküchen-Geschichte keineswegs. Also schaut vorbei, denn schon sehr bald folgt Teil zwei, drei, ...! Mit dabei werden Kinderküchen von Daddy Dahoam, von guten Eltern feiersun.deveronicardGluckeundsoMcMarenLükkeHolzhütteneinblicke, Frühlingskindermama und anderen sein.

Wenn auch du eine tolle Kinderküche hast, dann schicke mir doch Bilder und für dich wichtige Angaben an stock.jessica@gmail.com mit dem Betreff "Kinderküche" zu. Auch wenn DUKTIG bereits einmal Platz gefunden hat, so würde ich mich auch hier über Bilder freuen, sofern diese in in Farbe oder Gestalt deutlich verändert worden sind.


Ich empfehle außerdem

Mit Fantasie die Welt erobern: Oder einfach nur spielen im Garten


Kommentare:

  1. Das passt gerade super, wir sind nämlich auf der Suche nach einer Kinderküche für die Prinzessin! Bis jetzt ist DUKTIG noch der Favorit, aber ich warte mal deinen nächsten Post ab!

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biene,
      Na das passt ja perfekt! Es freut mich, dass du mich auf meiner Reise durch Kinderland begleitest! Teil 2 kommt nächste Woche - mit garantiert weiteren wundervollen Kinderküchen!

      LG Jessi

      Löschen
  2. Hallo Jessi,

    ein toller Beitrag, zu dessen Lesen ich heute erst so richtig gekommen bin.
    Bestre Grüße
    Daniel

    PS: Die Küche habe ich selbstredend vorher aufgeräumt :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Follower